Willkommen auf der Website der Gemeinde Gemeinde Flims



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Medienmitteilung "Aufwertung der Sport- und Freizeitangebote in Flims"

Neue Positionierung des Sport- und Freizeitangebots in Flims
Der Gemeindevorstand von Flims hat das weitere Vorgehen sowie Kriterien für die Entwicklung eines umfassenden Sport- und Freizeitangebotes in Flims festgelegt. Ziel ist es, das Angebot näher bei den traditionellen Ortszentren Dorf und Waldhaus anzusiedeln, um so die Erreichbarkeit zu verbessern und die Attraktivität zu erhöhen. Dabei soll das Grundangebot erhalten und ausgebaut werden.


Aufgabe des Projektes «Prau la Selva Retreat»
Das Projekt «Prau la Selva Retreat» hat landesweit viel Beachtung erhalten. Aufgrund der zahlreichen ablehnenden Rückmeldungen aus der Bevölkerung erachtet der Gemeindevorstand jedoch die politische Realisierbarkeit als nicht gegeben. Der Gemeindevorstand verzichtet daher, trotz des grossen touristischen Potentials, auf die Weiterbearbeitung dieses Projektes. Damit entfällt auch der geplante See.


Initiative zum «Erhalt und Aufwertung des Sport- und Freizeitzentrums Prau la Selva»
Die am 1. Juli 2019 eingereichte Gemeindeinitiative wurde nach der amtlichen Überprüfung für gültig erklärt. Sie muss gemäss Verfassung der Gemeinde Flims innerhalb von acht Monaten der Urnengemeinde zur Abstimmung vorgelegt werden. Die Urnenabstimmung soll im Frühjahr 2020 stattfinden.

Nach dem Willen der Initianten soll das Sportzentrum Prau la Selva:

  • "in der bestehenden Form erhalten,
  • lückenlos weiterbetrieben,
  • aufgewertet und ausgebaut werden,

damit eine den Bedürfnissen der Einwohner, Sportler und Touristen entsprechende Nutzung langfristig gesichert bleibt."

Gestützt auf die Vorabklärungen durch einen unabhängigen Architekten geht der Gemeindevorstand von Baukosten von ca. CHF 15 Mio. für ein derart saniertes, aufgewertetes und ausgebautes Sportzentrum mit Eishalle aus. In Anbetracht der priorisierten und dringlichen Investitionsvorhaben der Gemeinde auf anderen Gebieten soll zur verantwortbaren Begrenzung der Gemeindeverschuldung auf derartige Grossinvestitionen, die zudem im Betrieb dauerhafte und hohe Defizite generieren, verzichtet werden. Die hohen Investitionskosten und die Fortschreitung eines erheblichen (und erwartungsgemäss noch steigenden) Betriebsverlusts verbunden mit den vorgeschriebenen Abschreibungen sind aus Sicht des Gemeindevorstandes nicht zu rechtfertigen bzw. zu verantworten. Deshalb empfiehlt der Gemeindevorstand die Initiative abzulehnen.

Gegenvorschlag zur Initiative – «Ausbau Camping und Aufwertung Waldhaus Arena»
Aufgrund der genannten Tatsachen erachtet der Gemeindevorstand eine Konsolidierung und Reorganisation der aktuellen Angebote im Bereich Eissporthallen und Freizeitanlagen als notwendig und zielführend.

Die Gemeindebehörde erarbeitet deshalb aktuell einen Gegenvorschlag zur Initiative. Die Bedenken aus der Bevölkerung werden dabei berücksichtigt und der Schwerpunkt auf die Realisierung eines modernen und attraktiven Campingplatzes mit vielfältigem Freizeitangebot für die Bevölkerung und die Gäste gelegt. Dazu gehören auch die Aufwertung des Hochseilparks und die Errichtung zusätzlicher Freizeitattraktionen in Prau La Selva sowie bei der Waldhaus Arena.

In der Konsequenz ist die heutige Eishalle Prau La Selva, mit Ausnahme der Parkgarage, zurückzubauen. Dieser Vorschlag wird nun durch den Gemeindevorstand konkretisiert, damit die Stimmbevölkerung im Hinblick auf die geplante Urnenabstimmung im Frühjahr 2020 eine echte Alternative hat.

Eisfeld vor der Waldhaus Arena
Im kommenden Winter wird als Pilotprojekt ein temporäres, offenes Eisfeld von stattlicher Grösse vor der Waldhaus Arena erstellt. Bewährt sich das Konzept, so wird das Stimmvolk später über eine dauerhafte Lösung entscheiden.

Würdigung
Der Gemeindevorstand ist überzeugt, dass sein Gegenvorschlag «Ausbau Campingplatz und Aufwertung Waldhaus Arena» die bestehenden Möglichkeiten optimal nutzt und dazu beiträgt, die Flimser Strategie «Natur, Kultur, Tradition» weiter voranzutreiben. Die Erschliessung des UNESCO Weltnaturerbes Tektonikarena Sardona über Foppa und die Aufwertung der Zentren Dorf und Waldhaus sind für eine touristisch erfolgreiche und auch einwohnergerechte Zukunft von Flims von zentraler Bedeutung. Die grossen Investitionen sind auf diese Bereiche zu konzentrieren.

Flims, 06.11.2019 / Gemeindevorstand Flims
 


Dokument Medienmitteilung_Aufwertung_der_Sport-_und_Freizeitangebote_in_Flims.pdf (pdf, 129.7 kB)


Datum der Neuigkeit 6. Nov. 2019