Gemeinde Flims

« zurück zur Übersicht

Hochsitze

28. Juni 2018

Hochsitze – Verfahren zur Erlangung der Bewilligung

Im Interesse des Forstdienstes und der jagdlichen Nutzung hat der Kanton Richtlinien erarbeitet, die zu einer einheitlichen Handhabung im Kanton beitragen sollen. Der Gemeindevorstand hat diese Richtlinien für die Gemeinde Flims als verbindlich erklärt.

Die Richtlinien schreiben zwingend vor, dass für sämtliche bestehenden und neuen Hochsitze und Passhütten auf Flimser Gemeindegebiet die schriftliche Bewilligung mittels Gesuchsformular bei der Gemeinde einzuholen ist.

Alte Hochsitze, die vor 2005 erstellt wurden, sind nachzumelden. Sofern diese keine Gefahr darstellen und dem Reglement entsprechen, dürfen sie bis zur Abmontage oder bis zum Ablauf der Bewilligung weiterhin genutzt werden.

Der Gemeindevorstand und das Forstamt werden in letzter Zeit wiederum vermehrt mit der Frage der Legalität bzw. Reglementskonformität diverser Hochsitze angegangen. Seitens der Jägerschaft herrscht eine gewisse Unsicher- und Unzufriedenheit. Im Sinne einer gemeinsamen Lösungsfindung fordert der Gemeindevorstand die Ersteller der Hochsitze auf, sämtliche Hochsitze mittels des offiziellen Gesuchformulars bis 31. Juli 2018 zu melden. Das Forstamt prüft dann die entsprechenden Eingaben und erfasst die Hochsitze auf einer aktuellen Karte, welche auf Anfrage bei Flims Trin Forst bezogen werden kann. Es sind daher sämtliche fixen und langfristig standortgebundene, mobile Hochsitze, zu melden. Für eine flexible und unbürokratische Jagdausübung ist die nicht bewilligungspflichtige Installation einfacher Sitzgelegenheiten und temporär genutzter mobiler Hochsitze wie im Reglement festgehalten, weiterhin erlaubt.

Der Gemeindevorstand erachtet dieses Vorgehen als eine gegenseitige vertrauensbildende Massnahme. Zudem besteht mit dieser Variante die Möglichkeit, illegal erstellte Hochsitze mittels nachträglichem Gesuch zu legalisieren, sofern sie dann auch bewilligungsfähig sind resp. dem Reglement entsprechen.

Das Gesuchformular und die Richtlinien können bei der Gemeindekanzlei Flims oder bei Flims Trin Forst bezogen werden resp. von der Homepage der Gemeinde heruntergeladen werden.

Die Gemeindebehörde ist überzeugt, dass dieses Vorgehen zur Beendigung der heute unbefriedigenden Situation beiträgt und dankt allen Beteiligten für ihr konstruktives Mitwirken.