Gemeinde Flims

Pflanzenschutz

Jedes Jahr dürfen wir uns von Neuem an den schönen Alpenblumen erfreuen. Dieses Erlebnis kann sich auf die Dauer nur wiederholen, wenn wir beim Pflücken von Blumen masshalten. Im Kanton Graubünden ist deshalb ein Pflanzenschutzgesetz erlassen worden. Danach dürfen bestimmte Pflanzen nicht gepflückt werden und von einigen Sorten nur bis drei Stück. Von den Übrigen, im Gesetz nicht namentlich erwähnten Alpenpflanzen, die ihre Hauptverbreitung auf ungedüngten Bergwiesen haben sowie Knollen- und Zwiebelgewächsen und Blütenpflanzen der Sümpfe, Moore und Seeufer, dürfen höchstens bis zehn Stück gepflückt werden.

Einzelheiten sind aus dem Plakat ersichtlich, das an zahlreichen Stellen angeschlagen ist. Das Pflücken in Gruppen oder Gesellschaften ist untersagt. Die rote Alpenrose ist von diesen Einschränkungen ausgenommen.

Übertretungen dieser Bestimmungen werden bestraft.

Jede Blume ist am Schönsten dort, wo sie wächst!