Borkenkäfer-Befall: Holz wird mit Helikopter ausgeflogen

10. Juni 2024
Das geschädigte Holz muss aus Sicherheitsgründen frühmorgens mit dem Helikopter ausgeflogen werden.

Am Dienstag werden auf dem Flimser Gemeindegebiet entlang der Waldgrenze durch die Mitarbeitenden von Flims Trin Forst Zwangsnutzungen vorgenommen. Dies auch aufgrund des Borkenkäfer-Befalls. 

Auch in Zusammenhang mit dem Bahnbetrieb müssen die Flüge zum Abtransport von Baumstämmen frühmorgens ab 6.30 Uhr geplant werden. Der Abtransport durch die Luft bringt zudem einige Vorteile. So lässt sich das Holz sicher und effizient sowie hindernisfrei aus dem Weg schaffen ohne Schäden am Waldboden durch schwere Forstmaschinen zu verursachen.

Die Absperrungen und Hinweisschilder vor Ort sind von der Bevölkerung zu beachten, um die eigene Sicherheit zu gewährleisten.
Für die entstandenen Umtriebe und Einschränkungen vor allem im Zusammenhang mit dem frühmorgendlichen Fluglärm entschuldigen wir uns und bitten die Bevölkerung um Verständnis.

Auskunft:
Louis Kuenz, Förster Flims Trin Forst (E-Mail: louis@flimstrinforst.ch, Tel. 079 758 87 85)

Borkenkäfer-Befall