Resultate der Urnenabstimmung vom 9. Juni 2024

9. Juni 2024
Der Flimser Souverän hatte am Abstimmungssonntag, neben den vier nationalen Vorlagen, auch über drei kommunale Sachvorlagen zu befinden. Diese für die Gemeinde wichtigen Abstimmungen stellen die Weichen für die Zukunft. Der Flimser Souverän hat zwei der drei Vorlagen mit grossem Mehr angenommen, eine Vorlage wurde abgelehnt. Die Stimmbeteiligung war mit 63.5 % sehr gut.

Die Revision der Nutzungsplanung Teil Siedlung und die Revision des Baugesetzes wurden abgelehnt. Ein Blick zurück zeigt, dass der Flimser Souverän die damalige eidgenössische Vorlage im Jahr 2012 mit rund 63 % angenommen hatte. Die heutige kommunale Abstimmungsvorlage, welche die Umsetzung des übergeordneten Rechts vorsah, wurde mit ca. 56 % abgelehnt. Trotz dieser Ablehnung behält die Gemeinde den klaren gesetzlichen Auftrag, das übergeordnete, bestehende und rechtskräftige Bundesgesetz umzusetzen. Die Gemeinden sind verpflichtet, diese Auflagen gemäss RPG 1 zu erfüllen bzw. umzusetzen. Ohne diese Umsetzung verfügt die Gemeinde Flims über keine bundesrechtskonforme Ortsplanung. Der Gemeindevorstand wird an einer seiner nächsten Sitzungen darüber befinden müssen, wie das weitere Vorgehen aussehen wird. Die bestehende Planungszone bleibt bestehen. Als nächster Schritt wird die Gemeinde Flims als C-Gemeinde u.a. auch eine Auszonungsplanung, gestützt auf das übergeordnete Gesetz, prüfen resp. an die Hand nehmen müssen.

Mit rund 80 % JA-Stimmen hat die Flimser Stimmbevölkerung der Abgabe der Parz. Nr. 4002 im Baurecht an die Pensionskasse Graubünden zugestimmt. Mit diesem klaren JA ist nun der Weg frei, bezahlbaren Wohnraum für Einheimische zu schaffen und den Wunsch aus der Bevölkerung umzusetzen. Die gemachten Erfahrungen bei der Entwicklung der genannten Parzelle können nun gut auch für weitere mögliche Wohnprojekte für Einheimische genutzt werden.

Ebenfalls klar angenommen wurde der Ersatzneubau der bestehenden Milchseilbahn als Alperschliessung Flimserstein mit touristischer Nebennutzung inkl. behindertengerechten Bushaltestelle mit Buswendeplatz und Aufwertung Platz Fidaz. Rund 73 % der Stimmbevölkerung haben den anbegehrten Bruttokredit von CHF 8.8 Mio. genehmigt. Die Stimmbevölkerung hat sich somit klar für eine Stärkung der Flimser Landwirtschaft ausgesprochen. Die genehmigte Vorlage verbindet Landwirtschaft mit einem qualitativen Tourismus auf eine für alle sehr gute Art und Weise. Beide Betriebszweige können so nur voneinander profitieren.

Der Gemeindevorstand ist über die sehr hohe Stimmbeteiligung mit 63.5 % sehr erfreut und dankt allen für die Teilnahme und ihre Willensäusserung an der Urne.

Die Resultate zu den Abstimmungsvorlagen sind unten im Anhang (s. Dokumente) zu finden.


Gemeindevorstand Flims

Zugehörige Objekte

Name
Protokoll der eidgenössischen Abstimmung vom 9. Juni 2024 Download 0 Protokoll der eidgenössischen Abstimmung vom 9. Juni 2024
Resultate der kommunalen Abstimmung vom 9. Juni 2024 Download 1 Resultate der kommunalen Abstimmung vom 9. Juni 2024